Mein Blog Teil III - die Übersetzung!

Ich wurde geboren um zu singen! Wie ich im letzten Blog erwähnt habe, habe ich in der ersten Klasse über Arrangements nachgedacht. Mein erstes Vorsingen fand in der fünften Klasse einer Fortbildungsschule auf den Philippinen statt. Mein Vater war Luftwaffenoffizier und wir reisten mit ihm um die Welt. (Danke dafür, Daddy! Was für eine tolle Zeit ...) Wir waren auf der Clark Air Base stationiert; Zuerst wohnten wir in einem riesigen Haus "abseits der Hauptkazerne". Ich wurde zur Virgil I. Grissom Elementary School geschickt, wo ich viel über Unterhaltung allgemein lernte. Wir hatten einen rigorosen Studienplan und zwei Wahlfächer - das heißt, wir könnten uns für Aktivitäten nach der Schule anmelden.

 

Da ich keine sehr sportliche Person war, passten mir Musik und die darstellenden Künste sehr gut. Mein Englischlehrerin hat es sich zur unser Aufgabe gemacht, regelmäßig Reden zu halten. Sobald das Thema "Was willst du werden, wenn du groß bist?" kam, natürlich habe ich meine Rede darüber gehalten, eines Tages Sängerin zu werden. Die Nachrichten verbreiteten sich schnell in den Schulkanälen, und bevor ich sagen konnte: "Supercalifragilisticexpialidocious", hatte ich die Gelegenheit, für das Schulmusical vorzusingen. Ich habe Sopran gesungen. Ich entschud mich für eine bewegende Ballade und übte täglich (meine Schwestern und Mutter natürlich in den wahnsinn getrieben damit!). Der Gesangsteil des Vorsingen lief sehr gut. Ich habe es aber so was von vermasselt bei dem Vorsprechen für eine Rolle. (Danke für die "aww, poor thing!" Kommentare, alle !!) Erstes Musical überhaupt: HMS Pinafore! Ich sang im Chor, und war extrem glücklich darüber.

 

Später habe ich am Christmas Musical mitgewirkt und diesmal ein paar Zeilen geliefert. Und dann passierte es: Ich traf eine andere Darstellerin namens Emily. Sie hatte mich ein Duett mit ihr machen lassen, sehr zur Enttäuschung meiner damaligen B.F.F. (deren Name mir entgeht… Anita?) Jedenfalls hatte ich in der sechsten Klasse meine erste Chance, mit Emily zusammen zu komponieren. Wir haben nicht nur unser Abschlusslied geschrieben - es war eine große Sache, die Grundschule zu verlassen, um die Mittelschule zu besuchen - wir dürften diese Nummer von Klassenzimmer zu Klassenzimmer beibringen, bis jeder Sechstklässler dieses Lied im Schlaf spielen konnte. Die traurige Sache, die passiert ist? Ich habe nie an der Endaufführung meiner ersten Zusammenarbeit mitgemacht, weil mein Vater abrupt in den Ruhestand ging. Wir zogen eine Woche vor der Abschlussfeier in die Staaten zurück. (Eine weitere Runde von "aww arm thing", wenn Sie nichts dagegen haben. Danke!)

 

Ich springe hier nur ein bisschen ins Jahr 2012. Ich schreibe gelegentlich noch Songs mit Freunden, diesmal mit einigen coolen Freunden von mir aus Germany. Zwei coole Typen - Armin & Henry von „Liebe Deine Welt Marketing GmbH“ begannen ein super Projekt. Sie suchten Sponsoren, um Magnolabäume in ganz Köln zu pflanzen. Eines Tages kommt Armin zu mir und meinem Mann und fragt, ob wir ihm helfen könnten, einen Song für das Projekt zu erstellen. „Aber klar doch!“ Einige Jahre später endete das Projekt, aber nicht bevor wir einen Baum zusammen gepflanzt hatten und (!) an einem schönen Frühlingstag dieses verrückte Musikvideo gedreht haben! Wie angekündigt: hier kommt unser Tribute to Spring !!! Meine Damen und Herren, wir präsentieren jetzt: "Power To The Flower" !!!!! Viel Spaß beim zugucken!! Nächstes Mal: Mein erster Auftritt ins Fernseher!!

© 2017 by A Morgan Hammond Thing​

  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon